Zweisprachiger Theaterworkshop

Wie schreibt man mündlich eine Geschichte? Wie kommt man ohne Selbstzensur ins Sprechen, egal, ob auf Deutsch oder Französisch? Bei diesem Workshop geht es darum, die eigene Hemmung davor, das Wort zu ergreifen, abzubauen und in eine Erzählung zwischen den Sprachen einzusteigen. Die Autofiktion dient uns dafür als Methode zur Improvisation. Mithilfe praxisorientierter Übungen zu Stimme, Rhythmus und Satzmelodie schaffen wir eine kollektive Erzählung in ihrer ganzen Vergänglichkeit und Absurdität.

Der Theaterworkshop ist sowohl für deutsch- als auf für französischsprachige Theaterbegeisterte offen: Wir werden zwischen beiden Sprachen improvisieren.

Er wird geleitet von Anna Arnould-Chilloux, Theaterpädagogin am Saarländischen Staatstheater, spezialisiert in kognitiver Linguistik und Literaturstilistik.

Kostenfreie Teilnahme, Anmeldung erwünscht: a.arnould@staatstheater.saarland

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Seiteneingang des Theaters (Bühnenpforte).



Mit freundlicher Unterstützung des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

Herzlichen Dank an die Sponsoren und Unterstützer