Ça va, Maman? Gloria Mina

Wie sich Theater im Dunkeln anfühlt?

In völliges Dunkel getaucht, schließt der Zuschauer die Augen für das Dasein und saugt die Worte auf. Sein Herz schlägt und kämpft mit den Herzschlägen der Personen in diesem Stück von Gloria Mina. Seine Gefühle sind geschärft und verstärkt durch diese farblose Abgeschlossenheit und entführen ihn in die unendliche Resonanz des Empfundenen.

Ein Junge lebt allein mit seiner Mutter. Bei seiner Rückkehr von einem Campingwochenende ist sie nicht da, um ihn zu begrüßen. Zu Hause angekommen, schläft sie so tief und fest, dass er sich nicht traut, sie zu wecken …

 

Regie Armand Eloi | Bühne Jean-Baptiste Manessier | Video Timo Hateau | Ton Jordan Allard | Mit Lucille Boudonnat, Flor Lurienne, Sébastien Rajon | Stimme Yveline Hamon

Termine


Le Carreau, Forbach

Dauer: 60 Min,
ab 12 Jahren
Mittwoch, 22. Nov 2017, 20:00 h



Mit freundlicher Unterstützung des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

Herzlichen Dank an die Sponsoren und Unterstützer