Phantomschmerz!

France Fantôme

Von Tiphaine Raffier (Frankreich)
Übersetzung Franziska Baur

Szenische Lesung (Auszug) als Videoaufzeichnung

Phantomschmerz France Fantôme

Von Tiphaine Raffier (Frankreich) | Übersetzung Franziska Baur
Regie Thorsten Köhler | Dramaturgie Bettina Schuster-Gäb
Videoregie Thorsten Köhler, Grigory Shklyar
Mit Verena Bukal, Christiane Motter, Laura Trapp; Fabian Gröver, Thorsten Köhler, Thorsten Rodenberg
Produktion Saarländisches Staatstheater

Eben noch telefonierte Véronique mit ihrem Mann Sam, nun ist er tot. Doch dank neuester Ewigkeitsforschung siegt Sehnsucht über Biologie –Véronique gibt Sams Auferstehung in Auftrag. Gesichtslos kehrt er zurück. Die Gefahr des Vergleichs mit einem „Davor“ könnte unkontrollierbare Folgen haben. Doch glücklich vereint erlebt das Paar nun einen Alltag, in dem sich zweifelhafte Momente häufen. Recall them corp, wie sich der Staat nennt, bindet sie durch ein Beobachtungsprogramm zunehmend enger an sich, die technologisierte Erinnerungs-Abgabe wird forciert, Sam entfernt sich und Véronique strauchelt – wie erfüllt ist ihr Leben wirklich? Tiphaine Raffiers dramatischer ScienceFiction-Trip entblößt Transparenz als Machtmittel und mahnt den unschätzbaren Wert von individueller Gestaltungsfreiheit als gesellschaftliches Grundrecht an.

Die deutsche Übersetzung entstand im Rahmen des Mentoratsprogramms von Transfert Théâtral/Theater Transfer, einer gemeinsamen Initiative des Goethe Instituts Paris, des Bureau du Théâtre et de la Danse, Berlin, und der Maison Antoine Vitez, Paris.

Fotos: Astrid Karger


Autorin | Autrice
Übersetzerin | Traductrice

Mit freundlicher Unterstützung des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

Herzlichen Dank an die Sponsoren und Unterstützer